StartseiteMedizinrecht

Verwaltungsrecht / Arbeitsrecht

Feuerwehrbeamte haben Anspruch auf Einhaltung der Mindestruhezeiten
Ebenfalls Anspruch auf Gewährung weiterer dienstfreier Tage
Beamte haben im Anschluss an einen Nachtdienst Anspruch auf einen dienstfreien Kalendertag, nicht aber lediglich vierundzwanzig Stunden Freizeit. Dies hat das Verwaltungsgericht Leipzig vorab in zwei von zwölf vorläufigen Rechtschutzverfahren entschieden.


Zwölf Feuerwehrbeamte, die in der Leitstelle der Branddirektion Leipzig tätig sind, haben um vorläufigen Rechtschutz nachgesucht und gerügt, dass ihre Dienstpläne gegen die Sächsische Arbeitszeitverordnung verstoßen.

Verwaltungsgericht schließt sich den Anträgen der Feuerwehrbeamten an
Vorab hat das Gericht zwei Anträge entschieden und sich im Wesentlichen der Ansicht der Antragsteller angeschlossen. Diese haben im Anschluss an einen (um 6.00 Uhr endenden) Nachtdienst Anspruch auf einen dienstfreien Kalendertag i.S. des § 2 Abs. 3 Satz 3 SächsAZVO, nicht aber auf lediglich vierundzwanzig Stunden Freizeit. Das fehlerhafte Verständnis der Verordnung führt auch dazu, dass den Beamten im Jahr zu wenig dienstfreie Tage gewährt werden.

Angaben zum Gericht:
Gericht:Verwaltungsgericht Leipzig Entscheidungsart: Beschluss Datum:10.09.2014 Aktenzeichen:3 L 669/14 und 3 L 678/14

Quelle:Verwaltungsgericht Leipzig/ ra-online


Druckbare Version

Friedemann Koch | Rechtsanwalt Friedemann Koch | Fachanwalt für Arbeitsrecht und Medizinrecht | Kontakt: Marburger Straße 16 | 10789 Berlin | Telefon: 030 - 212 48 99-0 | www.medizinrechtberlin.de